So helfen Wir

Hilfe für Bedürftige in
Pflegeeinrichtungen

Beantragen

Hilfe für Bedürftige in Pflegeeinrichtungen

Mit diesem Projekt unterstützen wir auf unterschiedlichste Weise Bedürftige in Pflegeeinrichtungen.

Aufgrund seiner beruflichen Tätigkeit als Geschäftsführer und Inhaber der Römerhaus Bauträger GmbH, die sich auf die Errichtung von Pflegezentren spezialisiert hat, bieten sich Herrn Kinscherff, unserem Stiftungsgründer, viele Berührungspunkte mit Pflegebedürftigen, sowie dem Pflegepersonal in den Einrichtungen der Römergarten-Seniorenresidenzen GmbH. Er wird regelmäßig mit der Not der Senioren konfrontiert und nicht selten vom Pflegepersonal auf einzelne Schicksale aufmerksam gemacht.

Wie uns allen, die das Herz am rechten Fleck haben, berührt es ihn zu sehen, wenn jemand seine kaputte Brille nicht ersetzen, sich den dringend notwendigen Zahnersatz nicht leisten, oder die abgetragenen Schuhe nicht reparieren lassen kann.

Die Sozialhilfeträger vor Ort finanzieren Pflegebedürftigen in Pflegeeinrichtungen zwar den Pflegeplatz, zahlen jedoch nur ein monatliches Taschengeld i.H. von 114 EUR. Somit ist lediglich gewährleistet, dass Senioren in den Pflegeeinrichtungen mit Essen, Getränken, Windeln etc. versorgt werden, mit dem Nötigsten eben. Defekte Brillen, Zahnersatz, Schuhe oder Kosmetikartikel müssen von den 114 EUR selbst bezahlt werden. Der Besuch eines Drogeriemarktes oder eines Bekleidungsgeschäftes muss somit als Luxus eingestuft werden – und das nach einem arbeitsreichen Leben.

Es ist Peter Kinscherff eine Herzensangelegenheit hier einzugreifen und durch die HORIZONT Peter & Maria Kinscherff-Stiftung für Seniorenhilfe die dringend notwendige Unterstützung zu bieten.

Armut isoliert und macht den Alltag trist. Das können auch die in den Einrichtungen angebotenen Aktivitäten nicht gänzlich abfangen. Zusätzlich fühlen sich viele Senioren einsam, da sie selten bis gar keinen Besuch von ihren Angehörigen bekommen. Das Pflegepersonal versucht diese zwischenmenschliche Lücke zu schließen, doch lässt der straffe Arbeitsalltag aufgrund der oft chronisch personellen Unterbesetzung hierfür häufig keinen zeitlichen Freiraum.

Erschwerend hinzu kommt, dass die finanziellen Mittel der Pflegeheime eng bemessen sind, sodass man sich hier auf das Wesentliche beschränken muss und den Bewohnern kaum etwas Abwechslung bieten kann. Auch hier will HORIZONT helfen. Geplant sind Veranstaltungen in den Einrichtungen, die für Abwechslung und Freude sorgen und den Alltag der Betroffenen erhellen sollen.

Finanzielle Unterstützung bietet HORIZONT z.B. zur Anschaffung eines dringend benötigten Rollators, oder eines ebenso dringend benötigten Zahnersatzes. Wir passen unser Angebot den Bedürfnissen der Senioren an, denn wir stehen mit ihnen und den Pflegeinrichtungen im ständigen Dialog.

Hier die Hilfe für Bedürftige in Pflegeeinrichtungen in der Übersicht:

  • Patenschaftshilfe zur Taschengeldaufbesserung
    Wir möchten in den Pflegeeinrichtungen in erster Linie die mittellosen Pflegebedürftigen unterstützen. Jene, für die die Sozialhilfeträger ohnehin alle Pflegeplatzkosten tragen und die monatlich nur 114 EUR Taschengeld bekommen. Diese Pflegebedürftigen können sich so gut wie nichts leisten – hier ist die Hilfe von HORIZONT doppelt wichtig.
  • Spendenkorb
    Gerne möchten wir weitere Projekte in den Einrichtungen - wie Gutscheine für Cafébesuche oder Geschenke, die Anschaffung von Gesellschaftsspielen, die Ausgabe von Eintrittskarten für Theater u.v.m. fördern und unterstützen.

Gerne erwarten wir die Anrufe der jeweiligen Heimleitung.

zurück zur Übersicht